Invenia-ABUS – Die Brustultraschall Technologie


Schneller und effektiver Screening Workflow in der Mammasonographie


Von seiner Architektur bis hin zu seinen zukunftsweisenden Bildgebungsalgorithmen – Das Invenia-ABUS für Brustultraschall ist vollends für das automatisierte Screening ausgelegt. Das Invenia-ABUS Ultraschallgerät zeichnet sich durch die hohe Reproduzierbarkeit, Bedienfreundlichkeit sowie den optimalen Patienten- und Bedienerkomfort aus.

Leistungsstarke Bildgebungsarchitektur


Die Bildgebungsarchitektur von Invenia-ABUS ermöglicht durch die Verlagerung von der hardware- zur softwarebasierten Verarbeitung außergewöhnliche Leistungen und schnelle Ergebnisse bei der Brust-Bildgebung. Dank seiner massiv parallelen Leistung und der softwarebasierten Beamforming-Technologie von General Electric ist jeder Bildpunkt automatisch fokusiert, so dass Bilder mit hoher Gleichförmigkeit und Auflösung entstehen.

Invenia ABUS GE Ultraschallgerät Gynäkologie automatischer Brustultraschall im Einsatz

Intelligente Bildgebungsalgorithmen für die Mammasonographie


Fortschrittliche Algorithmen automatisieren die Bilderstellung des Invenia-ABUS und liefern eine außergewöhnliche Bildqualität und bedienerübergreifende Reproduzierbarkeit. Zu den Algorithmen zählen u. a.: Tissue Equalization (Gewebeangleichung), Nipple Shadow Compensation (Brustwarzenschatten-Kompensation), Breast Border Detection (Brustkonturerkennung) und Chest Wall Detection (Brustwanderkennung). Diese Algorithmen dienen alle dazu, Artefakte bestmöglich zu minimieren, sodass sich der behandelnde Arzt auf das Wesentliche konzentrieren kann: die Anatomie.

Brustultraschall mit bedienerfreundlichem Touchscreen


Der hochauflösende Touchscreen des Ultraschallgerätes von Invenia-ABUS mit der fortschrittlichen PCT-Technologie (Projective Capacitive Touch) sorgt für einen einfachen und reibungslosen Workflow. Und die ergonomische grafische Benutzeroberfläche trägt zur weiteren Optimierung bei. Einfach die farblich hervorgehobenen Symbole antippen – so intuitiv bewegen Sie sich durch eine Invenia-ABUS Brustultraschall Untersuchung.

Anatomisch angepasster Schallkopf


Die Reverse Curve Ultraschallsonde des Invenia-ABUS Ultraschallsystems liefert eine hervorragende Bildleistung – und das bei optimaler Brustabdeckung, konsistenter Kompression und hohem Patientinnenkomfort. Diese Ultraschall Sonde ist Teil einer neuen Generation besonderer Schallköpfe, die der weiblichen Anatomie angepasst sind.

Automatische Kompression


Invenia-ABUS verfügt am Scannerkopf über die praktische Kompressionshilfe-Funktion „Compression Assist“. Diese Funktion wendet automatisch bis zu 3 Kompressionsstufen an, und sorgt so dafür, dass die Untersuchungen sowohl für Patientinnen und Bediener komfortabler ablaufen – ohne Einbußen der Aufnahmequalität.

Invenia Abus GE Ultraschallgeraet Gynaekologie Schallkopf Groß
Invenia ABUS GE Ultraschall Gynäkologie Workstation

Effiziente Analyse und Befundung in der Mammasonographie


Die von der Invenia-ABUS Scanstation erzeugten Bilder werden an die Invenia-ABUS Workstation gesendet. Das macht eine schnelle Befundung und die direkte Archivierung auf ein PACS oder einen externen Speicher möglich. Ein wirklich effizienter Arbeitsablauf.
Die intelligenten Hilfsmittel der Workstation gewährleisten eine effiziente Auswertung und Befundung innerhalb von 3 Minuten1 – eine enorme Zeitersparnis für Ärzte, gerade auch im Vergleich zu handgeführten Ultraschallgeräten in der Mammasonographie.
3D-Volumen werden in der patentierten 2-mm- Koronarschicht von der Haut bis zur Brustwand dargestellt. Das Ergebnis: Eine Befundungsmöglichkeit, die eine schnelle und intuitive Analyse auch bei schwieriger Brustanatomie und -pathologie ermöglicht.

1. ARRS 2012 Breast Imaging: Screening/Emerging Technologies Oral Abstract; Radiologist Interpretation Time for 3D Automated Breast Ultrasound Screening, R. Brem

Sie benötigen weitere Informationen?


Rufen Sie uns an:
Tel.: +49 (0)212 2802-0

JB53154DE