Desinfektion Endosonden

Desinfektion Endosonden

Aus aktuellem Anlass

Das RKI hatte im November 2020 bezüglich der Frage der Validierbarkeit der manuellen Desinfektion von semikritischen Medizinprodukten mittels Wischtüchern festgestellt, dass die Validierbarkeit der abschließenden Wischdesinfektion von semikritischen Medizinprodukten derzeit nicht gegeben ist (https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Aufb_MedProd/Aufb_MedProd_node.html). Die für Medizinprodukte zuständigenobersten Landesbehörden und das BfArM schließen sich dieser fachlichen Einschätzung an.

GE Healthcare hat drei Aufbereitungsverfahren für Endokavitäresonden validieren lassen. Die Validierung bezieht sich dabei auf die Materialverträglichkeit sowie die Wirksamkeit.

    1. Schaumdesinfektion

      Mittels Tristel Duo ULT – wichtig ist hierbei, dass es sich nicht um eine Wischdesinfektion handelt, sondern der Schaum für eine Dauer von 30 Sekunden auf der Sonde einwirkt.

      Ergänzend:

      • Die Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel müssen bezüglich ihrer Wirksamkeit validiert werden, um zu zeigen, dass sie die Sauberkeit bzw. Keimfreiheit erzielen. Dazu gibt es europäische und deutsche Normen (u.a. DVV2012 und RKI/DVV 2014), die es einzuhalten gilt. Dieses ist Seitens des Hersteller Tristel gegeben.
      • Medizinische Instrumente müssen bezüglich ihrer Aufbereitung validiert werden, um zu zeigen, dass der Prozess ein Medizinprodukt bereitstellt, das sauber und keimfrei und somit sicher wiederverwendet werden kann. Das wird anhand der bestehenden Leitlinie EN 17664 gefordert und ist notwendig. Diese Validierung wurde von GE Healthcare in Zusammenarbeit mit Tristel und dem mikrobiologischen Institut Brill und Steinmann durchgeführt. Die dazugehörige Aufbereitungsanleitung für unsere Sonden stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung.
    2. Tauchdesinfektion

      Die folgende Tabelle enthält die Produkte und den bestimmungsgemäßen Gebrauch (Reinigung, Desinfektion mit mittelstark konzentriertem Desinfektionsmittel (ILD), Desinfektion mit hochkonzentriertem Desinfektionsmittel (HLD)), die validiert wurden.


      Eine genaue Beschreibung des Verfahrens entnehmen Sie bitte dem Handbuch zur Wiederaufbereitung von Ultraschallsonden und Zubehörteilen. Dieses stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung.

    3. Automatisierte Desinfektion mittels trophon EPR und trophon2

      Eine genaue Beschreibung des Verfahrens entnehmen Sie bitte dem Handbuch zur Wiederaufbereitung von Ultraschallsonden und Zubehörteilen. Dieses stellen wir Ihnen bei Bedarf gerne zur Verfügung. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://www.gehealthcare.de/services/trophon2

Hinweis:
Eine vollständige Liste der auf ihre Kompatibilität getesteten Chemikalien ist auf der GE Website zu Sonden erhältlich: http://www.gehealthcare.com/transducers


JB01816DE